Über uns

Jahrelang wurde der Ort Halberbracht durch den Betrieb der Kreismülldeponie erheblich belastet, die dann 1995 geschlossen wurde.

Am 03.09.1995 trafen sich dann Vertreter aller örtlichen Vereine und Institutionen. In der Zusammenkunft wurde beschlossen, aktiv auf die Rekultivierung Einfluss zu nehmen.

Aus dieser Versammlung heraus entwickelte sich dann eine Initiative mit dem Ziel, im Rahmen der Rekultivierung, durch Eigenleistung Mittel zu erwirtschaften, die als Grundstock für die Erstellung einer Sporthalle dienen sollten.

Dieses Ziel wurde von den örtlichen Vertretern immer wieder beim Kreis Olpe und bei der Stadt Lennestadt vorgetragen.

Am 04.11.1998 beschloss der Rat der Stadt Lennestadt die Initiative des Ortes zu unterstützen und eine Turnhalle in Halberbracht zu fördern.

Es dauerte dann aber noch bis zum 31.08.2006 bis sich, in Erwartung des Sporthallenbaues, aus der Initiative heraus der Hallensportverein Halberbracht e. V. gründete.

Sofort wurde mit der Planung für den Neubau der Sporthalle begonnen.

Am 24.05.2008 wurde die Sporthalle dann nach kurzer Bauzeit in Anwesenheit des Landrates des Kreises Olpe, Herrn Frank Beckehoff, des Bürgermeisters der Stadt Lennestadt, Herrn Alfons Heimes, des planenden Architekten, Herrn Dieter Ommer, sowie den Vertretern des Ortes seiner Bestimmung übergeben, und durch Herrn Vikar Stefan Schneider eingesegnet.

Aktuell wird die Halle intensiv von Halberbrachtern aller Altersklassen genutzt. Es werden Sportarten wie Badminton, Gymnastik, Fußball und Rehasport angeboten. Die Tanzgarden nutzen die Halle zur Vorbereitung auf die närrische Session.

Seit Dezember 2016 bietet der Hallensportverein den Sportbegeisterten auch Kursangebote im Indoorcycling mit neu angeschafften Indoorcycling-Bikes an.